ÖDP Randersacker

Kreisvorstand bestätigt

Würzburger ÖDP-Vorstand im Amt bestätigt 
Kampf Seite an Seite mit den Bürgerinitiativen

Auf der Kreisversammlung am vergangenen Freitag wurde die Vorstandsspitze der ÖDP-Würzburg bestätigt: Dagmar Dewald (49) als Vorsitzende, Raimund Binder (50) als Stellvertreter und Georg Grund (45) als Kassenwart (Foto).

Die Zusammenarbeit zwischen Stadt und Landkreis im gemeinsamen Verband hat sich aus Sicht der Stadträte Raimund Binder und Heinz Braun und der Kreisräte Matthias Henneberger und Victoria Marold bewährt.

Kreisvorsitzende Dagmar Dewald zeigte sich zufrieden über die Mitgliederentwicklung: „In Zeiten, in denen Parteien Austrittswellen beklagen, sind neue, auch junge Mitglieder ohne Werbung zu uns gekommen. Unsere bürgernahe Arbeit überzeugt also und lädt zur Mitgestaltung ein.“

Die ÖDP als Verfechter der direkten Demokratie ist weiterhin verwoben mit den Bürgerinitiativen in Würzburg. Gemeinsam mit den Bürgern kämpft sie aktuell für den Würzburg-Tunnel und den Vollerhalt der Mozartschule. Dewald: „Was wir an vorderster Front mit den Bürgerinitiativen leisten, verstärken unsere beiden Stadträte Heinz Braun und Raimund Binder wirksam im Stadtrat. Sie leisten dort eine überaus engagierte Arbeit für die Bürger.“


Kreisvorstand Raimund Binder, Dagmar Dewald und Georg Grund

Die wiedergewählte Spitze des Kreisverbands: Stadtrat Raimund Binder (1. Stellv. Kreisvorsitzender), Dagmar Dewald (Vorsitzende) und Georg Grund (Schatzmeister).


Mit bei der Kreisversammlung: Kreisrat Matthias Henneberger und Petra Holl aus Randersacker

Die Randersackerer Delegation bei der Kreishauptversammlung: Kreisrat Matthias Henneberger und Petra Holl.

News + Tipps


Volkbegehren Artenvielfalt - Rettet die Bienen - Jetzt im Landkreis aktiv werden! Hier der Überblick

weiter

Rettet die Bienen

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden. Nähere Informationen erhalten Sie hier Alles klar!